a

Kompogas

In der Axpo Kompogas Samstagern AG wird aus organischen Abfällen CO2-neutrale und erneuerbare Energie produziert. Ich konnte eine Führung mit Patrik Caminada begleiten. Dabei konnte man erfahren, wie unsere Rüstabfälle aus der Küche vergärt werden und daraus das Rohgas Methan entsteht. Das Methan wird als Biogas oder zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt und der als Nebenprodukt entstandene Dünger gelangt durch die Landwirtschaft wieder in den natürlichen Kreislauf.

Ausstiegshilfe für Amphibien

Amphibien sind nicht nur durch den Verlust ihres Lebensraumes bedroht. Auch auf ihren Wanderungen lauern diverse Gefahren. Strassen müssen überquert werden und in Siedlungsnähe stellen die immer feuchten Licht- und Entwässerungsschächte eine tödliche Falle dar.

Bessere Chancen für Insekten im Ried

Die Stiftung Frauenwinkel hat zusammen mit der Fachsteller «Natur und Landschaft» des Kanton Schwyz ein Projekt im Naturschutzgebiet Frauenwinkel ins Leben gerufen, um eine nachhaltigere Bewirtschaftung zu fördern. Zum Einsatz kommt ein insektenschonendes Frontmähwerk, welches speziell für diesen Zweck angepasst wurde. Bereits im September und Oktober wurden die ersten Flächen damit gemäht.

Solar-Boom in den Bergen

Die Energiemangellage in der Schweiz weckt Handlungsbedarf. Eine Aufgabe, die im Hinblick auf die Energiewende keineswegs leicht ist. Der Bund packt diese Problematik unter anderem mit einem massiven Ausbau der SolarEnergie an, was nicht nur auf Beifall stösst. 

Mein Gartenbaum

Bäume und Hecken übernehmen im Siedlungsraum eine tragende Rolle – gerade in Zeiten des Klimawandels. Damit jeder und jede einen Baum im eigenen Garten anpflanzen kann, stellt Brunhilde Bross-Burkhardt in «Mein Gartenbaum» einheimische Arten in den Mittelpunkt, die Trocken- heit und hohen Temperaturen trotzen und klimastabilisierend wirken, darunter auch robuste Obstgehölze.

Das Ende für Schottergärten

Wie «Le Quotidien Jurassien» berichtete, wollen die Jurassischen Behörden den Schottergärten ein Ende setzen. Bis 2025 sollen die ökologisch fragwürdigen Gärten im Kanton Jura verboten werden.

Eine Hecke für viele

Hecken sind wichtige Lebensräume in der sonst aufgeräumten Agrarlandschaft. Sie bieten Deckung, Nistplätze und Jagdwarten für Vögel, dienen als Brutstätten für Kleinsäuger oder sind Lebensräume für diverse Insekten.

Der Bartgeier

Er tut keiner Fliege etwas zuleide und trotzdem wurde dem Bartgeier früher Verheerendes nachgesagt – mit der Folge, dass er in den Schweizer Alpen ausgerottet wurde. Heutzutage fliegen sie wieder im gesamten Alpenraum. Dies dank einem Wiederansiedlungsprojekt, welches der Natur- und Tierpark Goldau tatkräftig unterstützt.

Neue Laichgewässer im Rempen

Das Gebiet «Rempen» im Wägital ist eines der wichtigsten Laichgebiete von Frosch- und Schwanzlurcharten im Kanton Schwyz und deshalb Teil des Bundesinventars der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung.

Öffentlicher Seezugang?

Wer möchte nicht gerne ungehindert am Seeufer spazieren, am Ufer auf einem Stein sitzen und die Füsse baumeln lassen oder an heissen Sommertagen einfach in den See springen und sich abkühlen lassen? Das ist vielerorts möglich und kann von allen genossen werden. Aber dort, wo es sich um rechtskräftig ausgeschiedenes Privatland oder Naturschutzgebiete handelt, bleibt der Zugang der Öffentlichkeit ver- wehrt. Noch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, diese Situation merk- lich zu verbessern, ohne bei fremden Leuten durch den Garten zu spazieren und seltene Vögel in Schutzgebieten zu stören.

Blog

Kompogas

Kompogas

In der Axpo Kompogas Samstagern AG wird aus organischen Abfällen CO2-neutrale und erneuerbare Energie produziert. Ich konnte eine Führung mit Patrik Caminada begleiten. Dabei konnte man erfahren, wie unsere Rüstabfälle aus der Küche vergärt werden und daraus das Rohgas Methan entsteht. Das Methan wird als Biogas oder zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt und der als Nebenprodukt entstandene Dünger gelangt durch die Landwirtschaft wieder in den natürlichen Kreislauf.

mehr lesen
Ausstiegshilfe für Amphibien

Ausstiegshilfe für Amphibien

Amphibien sind nicht nur durch den Verlust ihres Lebensraumes bedroht. Auch auf ihren Wanderungen lauern diverse Gefahren. Strassen müssen überquert werden und in Siedlungsnähe stellen die immer feuchten Licht- und Entwässerungsschächte eine tödliche Falle dar.

mehr lesen
Bessere Chancen für Insekten im Ried

Bessere Chancen für Insekten im Ried

Die Stiftung Frauenwinkel hat zusammen mit der Fachsteller «Natur und Landschaft» des Kanton Schwyz ein Projekt im Naturschutzgebiet Frauenwinkel ins Leben gerufen, um eine nachhaltigere Bewirtschaftung zu fördern. Zum Einsatz kommt ein insektenschonendes Frontmähwerk, welches speziell für diesen Zweck angepasst wurde. Bereits im September und Oktober wurden die ersten Flächen damit gemäht.

mehr lesen
Solar-Boom in den Bergen

Solar-Boom in den Bergen

Die Energiemangellage in der Schweiz weckt Handlungsbedarf. Eine Aufgabe, die im Hinblick auf die Energiewende keineswegs leicht ist. Der Bund packt diese Problematik unter anderem mit einem massiven Ausbau der SolarEnergie an, was nicht nur auf Beifall stösst. 

mehr lesen
Mein Gartenbaum

Mein Gartenbaum

Bäume und Hecken übernehmen im Siedlungsraum eine tragende Rolle – gerade in Zeiten des Klimawandels. Damit jeder und jede einen Baum im eigenen Garten anpflanzen kann, stellt Brunhilde Bross-Burkhardt in «Mein Gartenbaum» einheimische Arten in den Mittelpunkt, die Trocken- heit und hohen Temperaturen trotzen und klimastabilisierend wirken, darunter auch robuste Obstgehölze.

mehr lesen
Das Ende für Schottergärten

Das Ende für Schottergärten

Wie «Le Quotidien Jurassien» berichtete, wollen die Jurassischen Behörden den Schottergärten ein Ende setzen. Bis 2025 sollen die ökologisch fragwürdigen Gärten im Kanton Jura verboten werden.

mehr lesen
Eine Hecke für viele

Eine Hecke für viele

Hecken sind wichtige Lebensräume in der sonst aufgeräumten Agrarlandschaft. Sie bieten Deckung, Nistplätze und Jagdwarten für Vögel, dienen als Brutstätten für Kleinsäuger oder sind Lebensräume für diverse Insekten.

mehr lesen
Der Bartgeier

Der Bartgeier

Er tut keiner Fliege etwas zuleide und trotzdem wurde dem Bartgeier früher Verheerendes nachgesagt – mit der Folge, dass er in den Schweizer Alpen ausgerottet wurde. Heutzutage fliegen sie wieder im gesamten Alpenraum. Dies dank einem Wiederansiedlungsprojekt, welches der Natur- und Tierpark Goldau tatkräftig unterstützt.

mehr lesen
Neue Laichgewässer im Rempen

Neue Laichgewässer im Rempen

Das Gebiet «Rempen» im Wägital ist eines der wichtigsten Laichgebiete von Frosch- und Schwanzlurcharten im Kanton Schwyz und deshalb Teil des Bundesinventars der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung.

mehr lesen